Achtsamkeit als Ergänzung zum Systemischen Ansatz

26. + 27.10.2019, Kursort: Gaisbergstraße 3, 69115 Heidelberg
Anmeldung über Internationale Gesellschaft für systemische Therapie (IGST)

 

Im Seminar werden Grundlagen zur Achtsamkeitspraxis vermittelt und Schnittstellen zur systemischen Haltung aufgezeigt. Es werden Wege zur Integration von Achtsamkeit in Therapie und Beratung besprochen. Ziel des Seminars ist es, den Kursteilnehmern einen Einstieg in die Achtsamkeitspraxis aufzuzeigen und Übungen zu vermitteln, die sowohl für Klienten als auch für Therapeuten und Berater nützlich sein können.

Innehalten und auftanken

Achtsamkeit und Mitgefühl als Quellen der Selbstfürsorge

8.11.19 - 10.11.19, Kursort: Kloster Plankstetten, Anmeldung über die Hospizakademie Nürnberg

 

Für Menschen, die Hospiz- und Palliativpatienten begleiten, ist eines der wichtigsten Anliegen, auf die Bedürfnisse von Patienten und deren Angehörigen einzugehen. Wer in diesem Bereich tätig ist - gleich ob ehrenamtlich oder angestellt - wird nicht selten mit Extremsituationen konfrontiert. Wir bekommen in dieser Arbeit viel geschenkt und oft wird uns viel abverlangt. Um mit schwierigen Themen umgehen zu können, mitfühlend und professionell zu bleiben, ist es notwendig, auch auf uns selbst zu achten und uns selbst beizustehen. In diesem Seminar geht es darum, Kraftquellen und -momente zu erforschen, aus denen Sie schöpfen können, um auch sich selbst bei herausfordernden Aufgaben mit Freundlichkeit zu begegnen. Möglichkeiten für sich selbst zu sorgen, die sich aus dem Üben von Achtsamkeit und Mitgefühl ergeben, sollen in diesem Seminar vorgestellt, erarbeitet und geübt werden.

 

Schöpfen Sie beginnend mit dem Herbst drei Tage Kraft! Durch das Üben und Erleben von Achtsamkeit und Mitgefühl steigern wir Wohlwollen - uns selbst und anderen gegenüber - und lernen so neue Möglichkeiten der Selbstfürsorge kennen.

Selbstfürsorge in der Begleitung schwerkranker Menschen

14.11.2019, 9:00 - 16:00 Uhr, Kursort: Frankenthaler Straße 229, 67059 Ludwigshafen
Anmeldung über ZEFOG - Zentrum für Ethik, Führung und Organisationsentwicklung im Gesundheitswesen im Heinrich Pesch Haus

 

In der Versorgung und Begleitung schwerkranker Menschen stehen meist die Bedürfnisse von PatientInnen und Angehörigen im Mittelpunkt. Wer in diesem Bereich tätig ist – gleich ob ehrenamtlich, angestellt oder selbständig – erfährt häufig eine kontinuierlich hohe Belastung und wird zusätzlich nicht selten mit Extremsituationen konfrontiert.

 

Auf sich selbst zu achten und gleichsam für sich zu sorgen, ist notwendig, um täglich mit der Belastung umzugehen. Dennoch kommt die Selbstfürsorge für viele in diesem Bereich Tätige häufig zu kurz.

 

In der tibetischen Sprache steht das Wort für Mitgefühl „Tsewa“ sowohl für das Mitgefühl mit anderen als auch für das, das man sich selbst entgegenbringt. In Anlehnung daran möchten wir Ihnen in diesem Seminar Kraftquellen und -momente anbieten, die sich aus der Achtsamkeits- und Mitgefühlsmeditation ergeben können.

 

Hierzu werden theoretische Konzepte vorgestellt, die verdeutlichen, wie wir uns im Alltag mit Freundlichkeit und Wohlwollen begegnen können. Das Seminar beinhaltet außerdem einen hohen Praxisanteil, in dem Möglichkeiten für sich selbst zu sorgen, die sich aus dem Üben von Achtsamkeit und Mitgefühl ergeben, vorgestellt, geübt und selbst erarbeitet werden.

 

Systemisches Arbeiten mit Schwerstkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen

13. - 15.12.2019, Kursort: Gaisbergstraße 3, 69115 Heidelberg
Anmeldung über Internationale Gesellschaft für systemische Therapie (IGST)

 

Die Diagnose einer fortschreitenden, tödlichen Erkrankung bringt häufig große und vielfältige Herausforderungen für den Patienten und seine Angehörigen mit sich. Patienten erleben oft zunehmende Einschränkungen in ihrer Autonomie, verbunden mit den immer deutlicher werdenden körperlichen Veränderungen. Alle Beteiligten müssen sich im Verlauf einer solchen Erkrankung unterschiedlichen Abschieden stellen. Muster und Dynamiken innerhalb der Familie verändern sich und die Ahnung des nahenden Todes geht häufig einher mit Anspannung, Ängsten und Sorgen.
Im Seminar werden sowohl Grundlagen von Palliative Care vermittelt als auch Einblicke in die systemische Arbeit mit sterbenden und trauernden Menschen gegeben. Es werden nützliche Techniken und Haltungen für die Begleitung der betroffenen Patienten und Nahestehenden besprochen und praxisnah anhand von Fallbeispielen und Übungen vertieft.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sonja Hofmann
Johannesstraße 14, 91088 Bubenreuth, Tel.: +49 9131 6054408 +49 176 20138980, E-Mail: info@achtsam-systemisch.de